Neue Fenster schonen die Umwelt

Neue Fenster schonen die Umwelt

Neue Fenster schonen die Umwelt

Der Wärmehaushalt eines Hauses ergibt sich durch viele Faktoren. Ein wichtiger Aspekt ist dabei der Zustand der Fenster und Türen. Undichte Fenster führen zu großem Wärmeverlust, unnötige Energie wird verschwendet. Auch wenn bei einer Fenstersanierung die Investitionen auf den ersten Blick hoch sind, so lohnt es sich langfristig immer.

Vor dem Fenster-Austausch sollten einige Punkte beachtet werden. Zum Beispiel sollte man prüfen, ob die Fassaden eines Hauses ausreichend gedämmt sind. Werden in Häusern mit undichten Fassaden nur die Fenster ausgetauscht, ist das Ergebnis nicht befriedigend. Schimmelbefall wird hier zum Beispiel nur unzureichend verhindert. Denn die Feuchtigkeit, die nicht mehr durch die alten Fenster entweichen kann, sucht sich nun den Weg über das schlecht gedämmte Mauerwerk. Andere Fragen, wie zum Beispiel mögliche Fördermittel oder ob Richtlinien in Bezug auf den Denkmalschutz bei alten Häusern zu beachten sind, sind weitere wichtige Fragen, bei denen wir Sie gerne unterstützen und beraten.

Neben der Ersparnis bei Heiz- und Betriebskosten schützen neue Fenster auch die Umwelt. Durch den geringeren CO²-Ausstoß, der durch eine geringere Heizleistung auftritt, tun Sie nicht nur Ihrem Geldbeutel, sondern auch der Umwelt etwas Gutes.

Daher unterstützt auch die Bundesregierung die Sanierung von Fassaden und Fenster über unterschiedliche Programme.

Mehr Informationen darüber finden Sie unter Förderungen.

2016-10-23T18:34:58+02:0012. Mai 2012|